REVIEW Û Die Dekonstruktion der Rasse

READ Die Dekonstruktion der Rasse

REVIEW Û Die Dekonstruktion der Rasse ´ ❮PDF❯ ✬ Die Dekonstruktion der Rasse ✪ Author Andreas Vonderach – Danpashley.co.uk Im September 2019 veröffentlichte die Deutsche Zoologische Gesellschaft öffentlichkeitswirksam ihre Jenaer Erklärung Darin heißt es „Das Konzept der Rasse ist das Ergebnis von RassisEn Auge problemlos erkennen Was also steckt hinter dem Dogma „Rassen gibt es nicht“ Ist es wissenschaftlich fundiert oder gibt es Gegenargumente Wie konnte es sich bis heute immer weiter verfestigen Dieses mutige Buch beleuchtet die Herkunft der „Rassenleugner“ ihre allmähliche Durchsetzung im westlichen Geistesleben und die gravierenden Folgen für Forschungsfreiheit und wissenschaftlichen Diskur. Vonderach ist neben Volkmar Weiss einer der wenigen unabhängigen Experten zum Thema die es öffentlich wagen das heikle Thema ohne ideologische Vorbehalte und unabhängig von ökonomischen Abhängigkeiten objektiv anzupackenKurz und knapp unter weitgehendem Verzicht auf im Mainstream umstrittene Forscher wie zB Rushton liefert Vonderach eine treffliche Analyse wie es zur Dekonstruktion der Rasse durch bestimmte linke und liberale aber auch andere an der Zersetzung der Weißen interessierte Kreise kommen konnte und warum dies eine verheerende Entwicklung istEs ist unfaßbar wie die Dekonstruktion der Rasse gelingen konnte sieht doch jeder Mensch die Unterschiede mit eigenen Augen Wer mit Menschen verschiedener Rassen zu tun hat wird ohnehin die Unterschiede aus eigener Anschauung bestätigen können Die wissenschaftliche Forschung bestätigt nun zunehemend was a priori längst jeder nicht ideologisch Verblendete weiß Dies betrifft zB die neuen Forschungen an Medikamenten die zeigen wie unterschiedlich sie auf die verschiedenen Menschen wirken und daher immer öfter rassenspezifisch entwickelt werdenAuf weitere Indizien die sich aus der Geschichte der Entwicklung von Wissenschaft Technik und Kultur ergeben verzichtet Vonderach ebenso wie auf die Aufstellung einer Rangskala oder einer abschließenden politischen Bewertung der Ergebnisse seiner Untersuchungen Dies ist hilfreich konzentriert es doch die Argumentation auf wissenschaftlich einwandfreie Fakten die jedermann auch anhand der umfassenden uellenangaben nachprüfen kannDie Stärken des Buches sind seine Konzentration auf Wesentliches die Klarheit und Allgemeinverständlichkeit seiner Argumente die gute uellenbelegung seine Kürze und seine absolute Sachlichkeit Daher besteht Hoffnung daß dieses Büchlein auch von einem größeren Kreis gelesen wird Es ist für Jedermann verständlich und trotzdem auf hohem Niveau Vorkenntnisse sind hilfreich jedoch nicht zum Verständnis erforderlich da auch kompliziertere Sachverhalte und Fachausdrücke ausreichend erklärt werdenBemerkenswert ist daß fast zeitgleich das brandneue Buch Human Diversity Gender Race Class von dem renommierten Wissenschaftler Charles Murray erschienen ist in dem man Vonderachs Thesen zB bezüglich SNPsClusternusw wesentlich bestätigt bekommt

FREE DOWNLOAD Ì DANPASHLEY.CO.UK æ Andreas Vonderach

Lbst aus altehrwürdigen Verfassungstexten zu tilgen Eine „historische Verantwortung“ vor dem Hintergrund von Kolonialismus und Rassismus steht dabei ebenso im Raum wie heutige Diskriminierungsverbote Und wer heute im deutschsprachigen Raum aufwächst hört von Kindesbeinen an „Rassen gibt es nicht wir sind alle gleich“ Dabei weiß in Wahrheit jeder Mensch was Rassen sind und kann sie mit dem bloß. Immer wieder begegnen dem interessierten Zeitgenossen leider heutzutage politisch motivierte Sprach und Denkblockaden so auch im aktuellen 2020 06 'USAFloyd' Thema 'Rassismus' Es beschleicht einen dabei das Gefühl dass so auch Galilei gehabt haben muss der wider besseres Wissen widerrufen musste weil es die herrschende Ideologie befahl Die darauf folgende Aufklärung hat uns dann die Freiheit des Geistes und Denkens gebracht Diese wird heute jedoch vor allem in den Geistes und Sozialwissenschaften zunehmend verspielt Aber auch in den Naturwissenschaften spürt man zB in der Klimaforschung diese politisch moralische aufgeladene Argumentation und die Unterdrückung freier DiskurseDieses Buch versteht es einen umfassenden und aktuellen Blick auf den Begriff Rasse und das vor allem biologisch anthropologische Verständnis derselben zu geben sympathischerweise ohne auch nur im Geringsten Rassismus zu legitimieren Sehr interessant sowohl die historische Analyse der veränderten Sichten seit dem 19Jahrhundert und auch die jüngeren Erkenntnisse aus der Medizin und GenetikAus meiner Sicht ist es sehr hilfreich für die eigene Urteilsbildung im Sinne Kants und die erfolgreiche Teilhabe an Diskussionen so sie denn noch stattfinden dürfen Wenn es dergleichen nicht mehr gäbe und man sich nur noch aus Wikipedia 'richtige' bzw unabhängige Erkenntnisse vergeblich erhoffte dann wäre der Weg in die 'Was nicht sein darf das nicht sein kann' Welt eine SchnellstraßeZitiert wird Alain Fienkelkraut der dem Antirassismus das gleiche Gewaltpotenzial im 21 Jahrhundert zusprach wie dem Kommunismus im 20 und dem ich ausdrücklich zustimmen würdeAuf jeden Fall lesen

Andreas Vonderach æ 1 REVIEW

Die Dekonstruktion der RasseIm September veröffentlichte die Deutsche Zoologische Gesellschaft öffentlichkeitswirksam ihre Jenaer Erklärung Darin heißt es „Das Konzept der Rasse ist das Ergebnis von Rassismus und nicht dessen Voraussetzung“ Bereits seit Jahrzehnten erklingt in der westlichen Welt scheinbar einstimmig die Forderung den Rassenbegriff überhaupt Die Dekonstruktion PDFEPUBnicht mehr auf Menschen anzuwenden und se. Mit „Die Dekonstruktion der Rasse – Sozialwissenschaften gegen die Biologie“ hat Andreas Vonderach in diesem Jahr eine wissenschaftsgeschichtliche Betrachtung vorgelegt die es in sich hat Der interessierte Leser wird diesen schmalen Band nicht aus der Hand legen bevor er die unglaublichen Details eines der großen Skandale im Wissenschaftsbetrieb der letzten 100 Jahre an einem Nachmittag verdaut hat Im Kern beschreibt der Autor in schnörkelloser Sprache und ohne jegliche Redundanz wie es einer winzigen Gruppe linksradikaler Egalitätsfanatiker gelang die akademische Anthropologie und Völkerkunde innerhalb kurzer Zeit zu kapern und in einen sektiererischen Kampfbund zu verwandeln Vonderach hinterlegt jede seiner Feststellungen mit Originalliteratur und Zitaten was dem Text über weite Strecken den Charakter einer knappen Literaturübersichtsarbeit verleiht Die wenigen persönlichen Meinungsäußerungen sind durch den Wechsel in die Ich Form klar abgegrenztAlles begann am Ende des 19 Jahrhunderts mit dem deutsch jüdischen Auswanderer Franz Boas 1858 1942 der sich als Kämpfer gegen Antisemitismus und bekennender Marxist verstand Ihm gelang es eine Professur für Anthropologie an der Columbia University zu besetzen und seine Schüler viele wie er europäische Juden an den nordamerikanischen Universitäten zu platzieren Mit wissenschaftlicher Methodik nahm er es nicht genau und auch seinen Mitstreitern ua Margret Mead konnten unlautere Forschungsmethoden nachgewiesen werden Dennoch gelang es ihnen einen vollständigen Paradigmenwechsel in den Sozialwissenschaften herbeizuschreiben der im Kulturrelativismus alle Kulturen sind gleichwertig und Antibiologismus nur die Gesellschaft entscheidet über des Menschen Schicksal gipfelteDie durch empirische Anthropologie gesicherten Unterschiede zwischen EthnienPopulationen wurden verleugnet und jegliche Forschung auf diesem Gebiet als „rassistisch“ diskreditiert Vonderach führt den Leser in die pseudowissenschaftlichen Abgründe antirassistischer Populationsgenetiker ein deren Kernargument lautet die genetische Varianz unter den Individuen einer Rasse sei größer als die durchschnittliche Varianz zwischen den Rassen und deshalb irrelevant So ist auch die genetische Varianz zwischen den sechs bekannten Subspezies der Schimpansen größer als die durchschnittliche Varianz zum Genom des Homo sapiens und dennoch wird niemand leugnen dass sich Schimpansen und Menschen dennoch genetisch bedingt erheblich voneinander unterscheidenFür jeden Mediziner ein Augenöffner ist das Kapitel über die Beiträge der medizinischen Forschung zur Bedeutung genetischer Unterschiede zwischen den Rassen Gerade afroamerikanische Forscher bestehen mittlerweile wieder darauf dass medizinische Forschung nicht farbenblind sein dürfe und unbedingt „race“ wichtiges Einschluss und Auswertungskriterium von Studien sein sollte weil ansonsten wertvolle medizinische Erkenntnis verlorengeheNach der Lektüre dieser 100 seitigen Kurzmonografie wird dem Leser klar welche enorme Bedeutung der dogmatische Antirassismus für die politische Linke hat Michel Houellebec hat sich derart geäußert dass sich an dieser Frage das Schicksal der Europäer entscheiden würde weil die politische Linke bereit sei für die Aufrechterhaltung ihres Dogmas alles aber auch wirklich alles zu opfern Frauenrechte Meinungs und Wissenschaftsfreiheit liberale DemokratieMan wünscht diesem prägnanten Text eine rasche Übersetzung in englische Sprache damit auch die Mehrheit der gläubigen Antirassisten an den nordamerikanischen Universitäten erfährt auf welchen skurrilen Fundamenten ihr Glaube gewachsen ist