Characters » Adler und Kranich: Die Lufthansa und ihre Geschichte 1926-1955 Ç PDF DOC TXT eBook or Kindle ePUB free

Summary Adler und Kranich: Die Lufthansa und ihre Geschichte 1926-1955

Characters » Adler und Kranich: Die Lufthansa und ihre Geschichte 1926-1955 Ç PDF, DOC, TXT, eBook or Kindle ePUB free ✓ ❴PDF / Epub❵ ☀ Adler und Kranich: Die Lufthansa und ihre Geschichte 1926-1955 Author danpashley.co.uk –Is is the best favorite book with over readers online here. Zunächst kann man sich unbedarft durchaus fragen worin denn der Reiz bestehen sollte die Geschichte einer Fluggesellschaft näher zu beleuchten wenn man nicht interne Interessen verfolgt oder dem Unternehmen aus anderen Gründen nahe stehtAber schnell bei der Lektüre wird klar dass hier anhand der Jahre von 1926 bis 1955 nicht nur die die Geschichte eines konkreten gegenwärtigen Konzerns erzählt wird sondern ein wichtiges und exemplarisches Stück Zeitgeschichte in besonderer Form sehr fundiert und akribisch aufgearbeitet von Budrass offen gelegt wirdDie europäische Hoffnung auf ein stärkeres Zusammenwachsen der 20er Jahre der Hass gegen den siegreichen Kriegsgegner auf der anderen Seite die zunehmende Bedeutung von Flugzeugen auch als strategische kriegerische Mittel So entsteht die „Luft Hansa“ 1929 aus den Anfängen der zivilen Luftverkehrsgesellschaft Eine militärische Ausrüstung eine „Waffe“ der Landesverteidigung die ebenso zum Angriff bestens ausgerichtet werden kannEin militärisches Denken das von Beginn an mit im Raum stand mit in der Planung war Die Verstrickung der „Luft Hansa“ in diese Konglomerat die sich aufheizende und ständig sich erweiternde Aufrüstung im dritten Reich der Umgang und die Vielzahl mit Zwangsarbeitern Dabei auch die später in den Kriegsjahren negativen Stimmen vom Versagen der Luftwaffe das zwar Göring in Person angelastet wird dennoch aber seine Schatten auf die Gesellschaft mit wirft All dies zeigt die wichtige zentrale Bedeutung der heutigen Lufthansa im dritten ReichEine Geschichte um deren Aufarbeitung sich die Gesellschaft selbst wenig ausgezeichnet hat Erst 2001 anlässlich geplanter Feiern zum 75jähirgen Bestehen der Lufthansa wurden vielfache Verwicklungen in die Politik des dritten Reiches und vor allem der Umgang mit den tausenden von Zwangsarbeitern publik und sorgten für erhebliche kritische An und NachfragenVor allem wenn man bereits in der Frühzeit der Gesellschaft die enge Verbindung zu militärischen Kreisen in solcher detaillierter Weise vorgelegt bekommt wie in diesem WerkDass die zivile Luftfahrt kein gewinnbringender Wirtschaftszweig ist das ist zu jener Zeit schnell deutlich Dass aber im Zuge der zunächst heimlichen dann immer offener zutage tretenden Wiederaufrüstung der Wehrmacht zunächst militärisch geschult wird und später militärisch „mitgemacht“ wird das legt Budrass sehr eindrucksvoll offen und verbindet so die „Magie des Fliegens“ und die Stützung auf den hervorragenden Ruf deutscher Technik und Ingenieurskunst die positiven Aspekte auf die die Lufthansa noch in der Gegenwart rekurriert mit von Beginn an konkreter militärischer Ausrichtung als wichtiger Teil des dritten Reiches was in der Gegenwart lieber nicht ausführlich thematisiert wirdWenn zudem Budrass zudem in ruhiger Art und Weise die „Industrialisierung“ der Lufthansa offen legt und dabei verdeutlicht dass an Zwangsarbeitern nicht nur „direkt“ verdient wurde durch Nutzung der Arbeitskraft sondern auch „indirekt“ drum herum mit Versorgungsleistungen für deren Unterbringung und Transport dann zeigt sich bei der Lektüre überzeugend argumentiert dass ein „weiter so“ mit fast gleichem Personal gleichem Logo und unter gleichem Namen ab der Neugründung 1955 nur so stattfinden konnte indem die eigene Vergangenheit tief vergraben vermutet wurdeVon Beginn an zeigt Budrass Schritt für Schritt dabei auf wie der eigentliche Zweck der Luft Hansa die „geheime Rüstung“ war wie die entscheidenden politischen Kräfte nur „zum Schein“ einer „zivilen Luftfahrtgesellschaft“ ihre Unterstützung anboten und hinter den Kulissen ausschließlich an „Luftwaffe“ statt an „Luftfahrt“ dachtenWas 1932 noch offenkundiger wurde als die letzten Restriktionen des Versailler Vertrages fielen Deutschland offiziell eine Luftwaffe Schritt für Schritt aufbaute Und damit die Luft Hansa überflüssig erscheinen ließ Was die Leitung der Gesellschaft eben kreativ auf eine Vielzahl neuer Ideen brachte die wenig mit der heute so hoch gehaltenen zivilen Luftfahrt zu tun hatteSehr umfangreich recherchiert sehr ruhig fundiert und sachlich vorgelegt bietet das Werk erst malig einen umfassenden Blick auf die Geschichte der Lufthansa und damit exemplarisch auch auf das „wirtschaften“ im dritten Reich an sichEine sehr empfehlenswerte Lektüre

Free download ☆ PDF, DOC, TXT, eBook or Kindle ePUB free ↠ danpashley.co.uk

Und Kranich Kindle #209 Amazing Kindle Epub Adler und Kran. Adler und Kranich ist echt ein gutes Buch Das Buch gibt sehr viel Einblick in die Geschichte der Lufthansa und lässt sich gut lesen

danpashley.co.uk ↠ 2 Summary

Adler und Kranich Die Lufthansa und ihre Geschichte 1926 1955Ich Die Lufthansa und ihre Geschichte author danpashley Th. Das Jahr 1945 brachte mit dem Ende des Dritten Reiches und dem folgenden Neubeginn gewissermaßen eine Stunde Null Das war im Sinne eines demokratischen Neubeginns von Seiten der Alliierten so gewollt und für eine friedliche Entwicklung bedeutsam Nur führte es auch zu hemmungsloser Unaufrichtigkeit Scheinbar war an den Verbrechen des Nationalsozialismus fast niemand beteiligt es sei denn auf dem Weg des Befehlsnotstandes und kaum jemand hatte etwas gewusst Zahlreiche Enthüllungen späterer Jahre zeigten dann dass auch viele Führungskräfte ihre Karrieren nahtlos fortsetzen konnten – in West wie Ost gleichermaßen Ähnlich verhielt es sich mit der geschichtlichen Amnesie der deutschen Konzerne – ob nun die Unternehmen der aufgelösten IG Farben Deutsche Bank oder Mercedes Benz Alle hatten durch die zwangsläufig enge Zusammenarbeit mit den Führern des Dritten Reiches Rüstungsproduktion oder Beschäftigung von Zwangsarbeitern viel Schuld auf sich geladen die lange Jahre nicht aufgearbeitet wurde bzw es bis heute nicht istDie 1926 gegründete Lufthansa nimmt hier gewissermaßen eine Sonderstellung ein da sie sich 1955 unter gleichem Namen neu gründete Die zweite Lufthansa wollte mit der ersten eigentlich nichts mehr zu tun haben – obwohl ein Großteil des neuen Führungspersonals von dort stammte Und so kam es dass ein für den Januar 2001 geplanter Festakt zum 75 Jahrestag nicht stattfand Die über Jahre recherchierte Festschrift des Luftfahrt Journalisten Joachim Wachtel 1928 2013 blieb unveröffentlicht Als Jubiläum wurde dann 2005 der 50 Jahrestag des ersten Nachkriegsfluges begangen Der Historiker Lutz Budrass 1961 hat durch umfangreiches uellenstudium nun die weißen oder eher braunen Flecken in der Geschichte der Lufthansa beleuchtet und ermöglicht so einen Brückenschlag zwischen der Geschichte bis 1945 und jener ab 1955 In ADLER UND KRANICH wird gezeigt dass sich der Glaube an die Luftgeltung zum Ende der Weimarer Republik so sehr abgenutzt hatte dass die Führung der Lufthansa früh auf die Versprechungen Hermann Görings und der Nationalsozialisten einschwenkte – denn die Wirtschaftlichkeit war noch immer in weiter Ferne Besonderer Wert wird darauf gelegt die Beteiligung der Lufthansa an der nationalsozialistischen Aufrüstung zu schildern und gründlich die Ursachen der besonders intensiven Beteiligung der Lufthansa am nationalsozialistischen Zwangsarbeiterregime zu klären Schließlich wird gezeigt wie es der Führung der Lufthansa gelang in der langen Vorbereitung des Neustarts 1955 die Vorbehalte der Alliierten zu dämpfen die erlebt hatten dass sich unter der Lufthansa die Luftwaffe verbarg S 16In 7 Kapiteln vermittelt Lutz Budrass auf über 500 Seiten präzise an Hand zahlreicher uellen die Geschichte der Lufthansa von der 1919 ansetzenden Vorgeschichte der internationalen Luftverkehrsgesellschaften bis zum Aufbau der zivilen deutschen Luftverkehrsgesellschaft zwischen 1945 und 1955 Bemerkenswerte Aufnahmen aus der Unternehmenshistorie sind auf 9 Kunstdruckpapier Seiten zu sehen Im Anhang 180 Seiten befinden sich unter anderem Exkurse Technik und Innovation im deutschen Flugzeugbau Die Selbstkosten des Luftverkehrs Flughäfen die Auflistung der umfangreichen Fußnoten Anmerkungen Literaturverzeichnis und RegisterDer BLESSING Verlag legt mit ADLER UND KRANICH einen spannenden Beitrag zur laufenden Debatte zum Thema vor wie sich deutsche Unternehmen in der Nachkriegszeit zu ihrer Vergangenheit stellten bzw bis heute stellen Die Lufthansa hat begleitend auch die für die Festschrift recherchierte Chronik von Joachim Wachtel aus dem Tresor geholt die nahezu zeitgleich unter dem Titel Im Zeichen des Kranichs bei PIPER erschienen ist